cms-img

Seidenbettwäsche richtig pflegen

Seidenbettwäsche

Die beste Bettwäsche fühlt sich genauso an wie hochwertige Kleidung auf Ihrer Haut - sie ist weich, atmungsaktiv und antiallergen. Seide erfüllt all diese Eigenschaften. Durch ihr natürliches Proteingewebe wirkt sie wärmeregulierend und bietet gleichezitig ein unvergleichliches Gefühl auf Ihrer Haut.

Seide gilt allerdings auch als sehr empfindlich, da das feine Gewebe erhöhte Anforderungen an die Pflege stellt. Nachfolgend haben wir Ihnen ein paar Tipps zusammengestellt, wie Sie Seidenbettwäsche richtig pflegen und jahrelang an Ihrer exklusven Bettwäsche Freude haben können:

Waschen

Genau wie unsere Haut enthält Seide 18 Aminosäuren und reagiert damit schlecht auf zu heisses Wasser und Laugen (starke Alkali-Lösungen). Wir empfehlen, Seide schonend von Hand zu waschen und dafür ein mildes Feinwaschmittel zu verwenden. Dabei sollte die Wassertemperatur nicht mehr als 40 Grad betragen. Benutzen Sie weder Bleichmittel noch scheuernde Reinigungsmittel - diese greifen das Gewebe an und können zu Rissen im Gewebe führen. Wenn Sie einen Flecken entfernen möchten, nutzen Sie Essig - die Säure des Essigs wird den Fleck entfernen, ohne das Material zu beschädigen.


Die Verwendung einer Waschmaschine ist problemlos möglich, sofern diese über ein Seiden- oder Woll-Waschprogramm verfügt. Verwenden Sie ausschliesslich ein dafür vorgesehenes Seiden- oder Feinwäsche-Waschmittel.

Trocknen

Die Seidenbettwäsche kann zum Trocknen aufgehängt werden, direkte Sonneneinstrahlung sollten Sie jedoch vermeiden. Stattdessen kann auch der Trockner verwendet werden, welchen Sie auf die niedrigste Temperaturstufe oder auf ein dafür vorgesehenes Woll-/Seidenprogramm einstellen. Wenn Ihre Seidenbettwäsche zu 80% getrocknet ist, empfehlen wir, sie aus dem Trockner zu nehmen und zu bügeln.

Bügeln

Seide kann bei 150-200 Grad gebügelt werden. Halten Sie das Bügeleisen in ständiger Bewegung und verweilen Sie nicht länger als 5 Sekunden an der gleichen Stelle, ansonsten kann es beim Seidengewebe zu Verbrennungen führen.

Aufbewahren

Seide sollte geschützt vor direktem Sonnenlicht aufbewahrt werden. Vergewissern Sie sich, dass die Oberfläche flach und ohne scharfe Kanten ist, die das Seidengewebe beschädigen können. Sofern Sie in einem Gebiet wohnen, in dem häufig Motten auftreten, bewahren Sie die Seide zusammen mit Zedernholzkugeln als natürlicher Insektenschutz auf. Traditionelle Mottenkugeln aus Kampfer können die Seide verfärben und sollten daher vermieden werden.

Pflegetipps

Verwenden Sie immer ein Seiden- oder Feinwäsche-Waschmittel

Achten Sie unbedingt auf eine sachgerechte Wartung Ihres Trockners. Bei verstopftem Flusensieb kann Ihr Trockner deutlich höhere Temperaturen erreichen, die das Seidengewebe schädigen können.

Die Seidenbettwäsche kann bei 150-200 Grad gebügelt werden.

Setzen Sie Ihre Seidenbettwäsche nicht dem direkten Sonnenlicht aus - weder beim Trocknen noch beim Aufbewahren!